Warum ist mir der 23. Psalm so wichtig?

Weil er mir zusagt: „Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“! (Vers 1)

Wenn ich in der Liebe Jesu bleibe, verspricht Er mir, mich mit allem zu versorgen, was ich im Leben brauche. Wenn ich das annehme und fest darauf vertraue, dann können wir mit Paulus sagen, dass wir es gelernt haben, es uns genügen zu lassen, wie es uns auch geht (Philipper 4,11).

Genügsamkeit ist ein wichtiger Schritt zur Zufriedenheit, Zufriedenheit wiederum ist die Basis für Glück. Wenn wir zufrieden sind mit dem, was GOTT uns gibt und schon gegeben hat – und Er gibt überreichlich – dann werden wir zu glücklichen Menschen, voller Liebe, geborgen in den Armen Jesu, frei von Sorgen und Angst. Kurz gesagt: „Er erquicket unsere Seele“, und wir werden nicht in die Irre gehen (Vers 3), sondern auf dem guten Weg, den Er in Seiner Liebe schon für uns vorbereitet hat.

Und dies auch, wenn uns das Leben in finstere Täler führen sollte. Einige Übersetzungen sprechen sogar vom „Todestal“. All dies kann uns nicht mehr schrecken, wenn wir Jesus an unserer Seite haben, uns ganz fest an Ihn halten und uns von Ihm führen lassen, denn Er ist unser Trost, egal, wie finster und tief das Tal ist (Vers 4)!

Wie immer es auch in Deinem Leben aussieht: Wenn Du gerade im finsteren Tal stecken solltest, dann vertraue darauf, dass Jesus Dich da wieder herausführt. Es kommen wieder bessere Tage, ja, die besten Tage kommen noch und Gutes und Barmherzigkeit werden uns folgen, unser Leben lang (Vers 6a).

Wir haben im Haus des HERRN nicht nur ein Zuhause für diese Welt, sondern auch für die nächste, unser ewiges Leben (Vers 6b). In diesem Haus ist immer Licht und wir werden voller Liebe empfangen. Hier können wir ruhen, auftanken und uns gestärkt und ermutigt den Herausforderungen dieser Welt stellen. Vergiss es nicht: „Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir Menschen tun?“ (Psalm 56,12). Nein, Menschen können uns nichts tun, denn es ist der allmächtige GOTT, der auf unserer Seite steht, alles muss an Ihm vorbei.

Ich wünsche Dir Vertrauen und Zuversicht in diesen GOTT, der Dich unendlich liebt und nur Dein Bestes will. Und ich möchte Dich ermuntern, den 23. Psalm auswendig zu lernen. Er ist wohl, neben dem Vaterunser, das wichtigste Gebet, das wir in GOTTES Wort finden. Gerade in Zeiten der Not und des scheinbaren Mangels, wenn uns die rechten Worte fehlen, kann und wird uns dieses Gebet eine wertvolle Hilfe sein. Den ganzen Psalm 23 findest Du hier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s