WWJD – Was würde Jesus tun?

In Amerika sind sie sehr beliebt, die Anhänger mit dem Buchstabenkürzel „WWJD“ – What would Jesus do? (Was würde Jesus tun?).

Ich finde die Idee nicht schlecht, die Aussage geht aber, meiner Meinung nach, an dem vorbei, was Jesus eigentlich von uns möchte. Denn die eigentliche Frage lautet: „Was möchte Jesus, das ich jetzt tue?“

In Johannes 14,12 sagt Jesus: „Wahrlich, wahrlich, Ich sage Euch: Wer an Mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die Ich tue, und wird größere als diese tun; denn Ich gehe zum Vater.“

Es geht also nicht darum, nur die Werke zu tun, die Jesus getan hat, Ihn also nachzuahmen. Nein, es geht darum, Seinen Willen zu tun, Ihm wahrhaftig nachzufolgen und dann auch größere Dinge zu tun, als Er sie getan hat. Allerdings aus Seiner Kraft heraus.

Die Welt hat sich seit Jesu Zeiten stark verändert. Wir haben heute Möglichkeiten, das Evangelium zu verbreiten, von denen Jesu Jünger nur träumen konnten. Aber trotz dieser eingeschränkten Möglichkeiten haben die Christen des 1. Jahrhunderts fast die gesamte damals bekannte Welt erreicht und mehr Menschen zum Glauben geführt, als Jesus zu Seinen Lebzeiten, trotz, oder vielleicht sogar wegen, aller Verfolgung.

Was ist es nun, das uns hindert zu tun, was Jesus von uns möchte?

Nun, ich denke, es sind hauptsächlich zwei Faktoren, die uns hindern. Zum einen unser Ego und zum anderen unsere Angst. Beides war den ersten Christen fremd: Sie hatten ihr Ego gekreuzigt, also Jesus auf den Thron gesetzt, statt ihres eigenen Willens. Sie waren unter allen Umständen bereit, zu tun, was Jesus ihnen auftrug. Dabei überwanden sie auch ihre Angst, einfach, indem sie mutig vorangingen und Jesus vertrauten.

Wahre Liebe lässt uns unsere Angst und unser Ego überwinden. Wenn wir Jesus wirklich lieb haben, dann wollen wir Ihm mehr gefallen, als unseren eigenen Willen durchzusetzen. Wir gehen mutig in die Richtung, die Er uns zeigt, trotz unserer Ängste. Indem wir tun, was Er uns sagt, überwinden wir Ego und Angst.

Denn „…unsere Liebe kennt keine Angst, weil die vollkommene Liebe alle Angst vertreibt. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe, und das zeigt, dass Seine Liebe in uns noch nicht vollkommen ist.“, schreibt der Apostel Johannes in 1. Johannes 4,17bf (NLB).

2 Kommentare zu „WWJD – Was würde Jesus tun?

  1. Ich habe nicht so ein wwjd-Bändchen, aber halte dieses wwjd auch für nützlich. Ja, es geht letztendlich darum, was wir tun, aber bei bestimmten Dingen frage ich mich schon, was Jesus tun würde, um einfach bestimmte Sachen relativieren zu können.
    Beispiel: Würde Jesus zum Mond fliegen wollen? Ganz klar, sicher nicht. Was sollte er auf den Mond? Ergo ist diese Mondfahrerei sowas von nebensächlich, dass man keinen einzigen Gedanken daran verschwenden braucht, ob sich bei dem Besuch der Amerikaner nun die Fahne bewegt hat oder warum es Schatten auf den Bildern zu sehen gab. Als krasses Beispiel gesehen.
    Ja, es geht vielmehr um unsere Beziehung zu Jesus, das Hören auf Gott und sich führen und leiten zu lassen.

    Gefällt mir

  2. So ist es – ich kenne einige Personen, die das WWJD sehr gut beherrschen, aber die eigentliche Frage, wie sie ihm wirklich gehorsam sein können und es auch TUN, ignorieren …

    Dieser Blog ist echt wertvoll !!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s