Petrus: Nicht ich, sondern Du

Warum in jedem von uns ein Brandstifter stecken sollte…

Wenn es statt der zehn nur ein einziges Gebot gibt, wie schwer kann es sein, es sich zu merken und danach zu leben?

Ihnen ist offenbart worden, dass sie nicht sich selbst, sondern Euch dienen sollten… (1. Petrus 1,12a)

Liebe ist das Kennzeichen der Christen, oder sollte es zumindest sein (Johannes 13,35).

Liebe ist immer aktiv, setzt sich für den anderen ein, achtet ihn höher als sich selbst (Philipper 2,3)!

Wenn Jesus sagt, dass wir unseren Nächsten lieben sollen wie uns selbst, dann geht es nicht darum, dass wir uns zuerst selbst lieben müssen. Nein, wir alle lieben uns selbst, meistens sogar zu sehr, was uns den Blick auf unseren Nächsten und seine Bedürfnisse versperrt. Jesus und Paulus legen die Latte noch mal ein ganzes Stück höher, indem sie uns auffordern, uns selbst zurückzunehmen und stattdessen den anderen mit der gleichen Liebe zu lieben, mit der Jesus uns liebt (Johannes 13,34). Aus Liebe zu uns brachte Jesus das ultimative Opfer für uns, wobei Er sich selbst ganz zurücknahm.

Nichts weniger als das ist die wahre Liebe…

Wahre Liebe stellt die eigenen Bedürfnisse hintenan, die Bedürfnisse des anderen immer über die eigenen.

Das ist nicht populär in unserer modernen Welt, in der sich alles um das eigene Ich dreht und das Ego auf dem Thron sitzt. Aber auch bei uns Christen ist diese Tugend verkommen. Mach doch selbst mal die Rechnung auf: Wieviel Zeit betest und bittest Du für Dich, wieviel für Deinen Nächsten? Und mal ehrlich: Wenn wirklich jeder den anderen mehr lieben würde als sich selbst, dann wäre doch jeder geliebt und versorgt, oder?

Für Christen gibt es nur ein einziges Gebot, es ist das Gesetz Christi, Sein Testament und Bund für uns: Liebt einander, wie Jesus Euch liebt! Es ist diese Liebe, die aller Welt zeigt, dass wir zu Christus gehören (Johannes 13,34f).

Dabei ist es völlig egal, was Du tust, tust Du es ohne diese wahre, aufopfernde Liebe, ist alles nichts! So kannst Du Deinem Nächsten stundenlang von Jesus erzählen, wenn Dein Herz aber nicht in Liebe für diesen Nächsten brennt, kann er Christus nicht erkennen. Oder, um es mit Paulus zu sagen: Wenn ich in den Sprachen der Welt oder mit Engelszungen reden könnte, aber keine Liebe hätte, wäre mein Reden nur sinnloser Lärm wie ein dröhnender Gong oder eine klingende Schelle. (1. Korinther 13,1; NLB)

Denn durch Dich wird Christus sichtbar in dieser Welt; durch Dein brennendes Herz, Deine selbstlose Liebe, wird die Liebe Jesu greifbar.

Aus uns heraus sind wir unfähig, so zu lieben, wie Jesus uns liebt. Das geht nur durch die Kraft des Heiligen Geistes und die Liebe, die wir von GOTT erfahren, denn die Liebe GOTTES ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist (Römer 5,5b). Nehmen wir die Liebe GOTTES nicht an, haben wir auch keine Liebe zum Weitergeben, wir bleiben in unserer Selbstsucht gefangen.

Es sind aber brennende Herzen der Liebe, die seit Jesu Auferstehung die Welt in Brand gesetzt und auf den Kopf gestellt haben. Und mit so einem Herz, mit genau dieser Liebe, setzt auch Du diese Welt in Brand, stellst sie auf den Kopf und hinterlässt sie damit ein ganzes Stück besser als Du sie vorgefunden hast…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s