Das Gesetz unseres GOTTES

Was braucht es, ein freies, erfülltes und glückliches Leben zu führen?

Warum der Weg dieser Welt mal wieder nicht der Weg mit und zu Jesus ist.

GOTT hat unsere Freiheit mit [Jesu] Blut teuer erkauft und uns alle unsere Schuld vergeben. Christus ist das Bild des unsichtbaren GOTTES. Er war bereits da, noch bevor GOTT irgendetwas erschuf, und ist der Erste aller Schöpfung. Durch Ihn hat GOTT alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist. Er machte alles, was wir sehen, und das, was wir nicht sehen können, ob Könige, Reiche, Herrscher oder Gewalten. Alles ist durch Ihn und für Ihn erschaffen. Er war da, noch bevor alles andere begann, und Er hält die ganze Schöpfung zusammen. (Kolosser 1,14-17)

Ja, GOTT hat ins in Jesus freigekauft, freigemacht, von aller Schuld, Er hat uns all‘ unseren Bockmist vergeben, nicht nur den von gestern und heute, nein, Er weiß auch schon, was wir morgen Dummes anstellen werden und vergibt uns in Seiner Liebe.

Jesus ist das sichtbare Bild dieses unsichtbaren GOTTES, Ausdruck Seine höchsten Liebe zu uns. Fragen wir uns, wie GOTT aussieht, was Seine Liebe ist und bedeutet, brauchen wir uns nur Jesus anzusehen. Niemand, ohne Ausnahme, kommt an diesem Jesus vorbei, wie wir Ihn ansehen, wie wir uns zu Ihm stellen, entscheidet über unser Leben, über dieses genauso, wie jenes in der Ewigkeit.

Wenn uns bewusst wird, dass wir Geschöpfe sind, mit guten Gedanken und Liebe geschaffen, und eben keine Produkte des Zufalls irgendeiner Evolution sind, dann begreifen wir dieses Leben und unsere schöne Welt, die geschaffen wurde, genau wie wir, als ein ganz besonderes Geschenk.

Sind wir uns aber des Geschenkes bewusst, dann, in diesem Fall, auch des Schenkenden. Wie könnten wir anders, als uns in Dankbarkeit zu unterwerfen. Sind wir dankbar, nehmen wir alles, was ist und kommt, aus Jesu liebender Hand, das Gute genauso, wie den bitteren Kelch, wir teilen mit Ihm Brot und Wein und haben so Anteil an Seinem Leib und Blut und damit auch an Seinem Kreuz.

Wissen wir, dass wir durch Ihn geschaffen sind, wissen wir auch, dass wir für Ihn geschaffen sind. Alles, unser ganzes Leben, hat seinen Sinn und Zweck, nämlich Seinen Namen zu verherrlichen und groß zu machen. In Dankbarkeit geben wir uns und unser Leben Ihm hin, einzig und allein zu Seiner Ehre.

Geben wir Ihm aber unser ganzes Leben, all‘ unser Sein, Haben, Tun und Wollen, unser ganzes Ich, körperlich, seelisch und geistlich, unterstellen wir uns Ihm also ganz, so kann Er aus unserem Leben etwas ganz Besonderes, Einzigartiges machen. Und Er kann nicht nur, Er will und wird auch!

Wenn Du nach einem erfüllten Leben suchst, auch wenn Du vielleicht nicht weißt, was dies im Einzelnen bedeuten soll oder wie es aussieht, dann gibt es nur einen Weg, dies zu erreichen, nämlich Dich Jesus anzuvertrauen, Ihn machen zu lassen, Ihm zu glauben!

Dabei gibt es eine einfache Formel, die uns Menschen zumeist zuwider ist, die uns so unnatürlich und unglaublich erscheint, die aber genauso wahr und gültig ist, wie jedes andere Naturgesetz, völlig unabhängig davon, ob wir es erkennen und/oder anerkennen: Je größer die Unterordnung, je erfüllter und freier unser Leben; je mehr wir geben, weg- und aufgeben, desto mehr empfangen wir. Es ist ein Trugschluss, zu meinen, sich alles nehmen zu müssen, um dann, wenn man alles hat, glücklich zu sein. Glücklich wir man nicht durchs Nehmen, sondern in dem man sich beschenken lässt, darauf vertraut, dass man in Jesus alles bekommen hat und wird, was zu einem erfüllten Leben notwendig ist. Ich gebe auf, mich selbst versorgen zu wollen, und damit auch meine Angst, in diesem Leben zu kurz zu kommen und lasse mich versorgen, von dem Einen, der als Einziger wirklich Sorge tragen kann, will und wird.

Denn wir sind GOTTES Schöpfung. Er hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, damit wir die guten Taten ausführen, die Er für unser Leben vorbereitet hat. (Epheser 2,10; NLB)

Ein Kommentar zu „Das Gesetz unseres GOTTES

  1. Danke für diesen Blog, der viel aussagt, ohne das Böse zu beschreiben.

    ER hat mir meine Ängste genommen und gab mir den Frieden. Nun habe ich ein erfülltes und glückliches Leben. Trotz Corona.

    Dieses Lied erzählt was Du beschreibst:
    1) Vergiss es nie: Dass du lebst, war keine eigene Idee, und dass du atmest, kein Entschluss von dir.
    Vergiss es nie: Dass du lebst, war eines anderen Idee und das du atmest, sein Geschenk an dich.
    Refrain: Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal,
    ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu.
    Du bist du, das ist der Clou, du bist du. Ja du bist du.
    2)Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du, niemand lächelt so, wie du’s grad tust.
    Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du, und niemand hat je, was du weißt gewusst.
    3)Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine du.
    Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld, denn du kannst leben! Niemand lebt wie du.
    Von Jürgen Werth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s