Hilfe!

Gedanken zur Tageslosung

Hilf Du uns, GOTT, unser Helfer, um Deines Namens Ehre willen! Errette uns und vergib uns unsre Sünden um Deines Namens willen! (Psalm 79,9)

Jerusalem und der Tempel liegen in Trümmern, der Psalmbeter weint, fragt nach Hilfe und Vergebung der Sünden. Denn dass die Dinge so stehen, wie sie stehen, ist der Sünde des Volkes geschuldet, die sich durch die vielen Propheten nicht haben mahnen lassen, sondern im Gegenteil, es je länger, je schlimmer getrieben. Nun ist das Maß voll, das scheinbar unerbittliche Gericht GOTTES zieht in Jerusalem und Juda ein.

Aber wir haben nicht einen GOTT, der sich nicht erweichen ließe, und so erfüllt GOTT das Gebet des Psalmbeters.

Dies alles geschah natürlich lange vor Jesu Tod und Auferstehung, wo Er uns in Seinem Blut die Vergebung der Sünden schenkt. Ganz wie der Apostel Johannes in seinem ersten Brief schreibt: Darin besteht die Liebe: nicht dass wir GOTT geliebt haben, sondern dass Er uns geliebt hat und gesandt Seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. (1. Johannes 4,10)

In Jesus erhört GOTT jeden Menschen, der sich in ähnlicher Form wie unser Psalmbeter, an Ihn wendet. Die Vergebung der Sünden erfolgt daraufhin unmittelbar, immer und sofort!

Wer sich hat seine Sünden vergeben lassen, für den gibt es kein Strafgericht mehr, er ist freigesprochen, in alle Ewigkeit. Freigesprochen von aller Schuld, da ist kein Raum mehr für Scham, erhobenen Hauptes können wir uns unserem GOTT, unserem Freund Jesus nähern, uns von Ihm in den Arm nehmen lassen.

Er trägt uns durch die Unbilden dieses Lebens, die nicht Seine Strafe sind, sondern dadurch bedingt, dass der Fürst dieser Welt, der Feind GOTTES herrscht.

In Jesus aber haben wir die Liebe GOTTES auf unserer Seite und Seine Liebe ist die stärkste Macht im Universum, nichts und niemand, auch Satan nicht, kommt gegen sie an.

Wenn Du die Liebe Jesu annimmst, erfüllt Er Dich mit Seiner Liebe, Du zapfst also praktisch und unmittelbar diese Kraftquelle an, nichts wird Dir mehr unmöglich sein…

Wenn Du Liebe in Gemeinschaft erleben möchtest, aber niemanden hast oder niemanden kennst, dann schnupper doch mal in unsere kleine Online-Gemeinde Jesus@home rein, ganz bequem von zu Hause aus. Hier bist Du willkommen, egal wer Du bist oder woher Du kommst…

2 Kommentare zu „Hilfe!

  1. „Freigesprochen von aller Schuld…“
    Von aller Schuld, um die wir um Vergebung gebeten haben und die wir nicht wieder tuen sollten. Da wir aber Menschen sind, geraten wir immer wieder in die Schuldfalle. Niemals können wir mit hocherhobenem Haupt vor Gott bestehen. Sondern wir sollten demütig das Haupt senken, um seine Gnade entgegen zu nehmen.

    Unser Gott ist der Dreieinige Gott. Gottvater, Gottessohn und Heiliger Geist sind EIN Gott, einig im Handeln und Lieben. Jesus ist also kein Freifahrtschein, der alle unsere Sünden im Voraus vergibt.

    Hiob 38 – 41: Der HERR selbst antwortet Hiob und stellt ihm prüfende Fragen. (Wer kann sie beantworten?)

    Hiob 42, 1 – 6: Da antwortete Hiob dem HERRN und sprach: Ich erkenne, dass du alles vermagst und dass kein Vorhaben dir verwehrt werden kann. „Wer verfinstert da den Ratschluss mit Worten ohne Erkenntnis?“ Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. Darum spreche ich mich schuldig und tue Buße in Staub und Asche!

    Gefällt mir

    1. Also, ich für meinen Teil stehe „heilig und makellos und untadelig vor [GOTTES] Angesicht“ (Kolosser 1,22), das hat Jesus vollbracht und so erhebe ich mein Angesicht, um mich an und mit meinem GOTT zu freuen…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s