Mein GOTT

Gedanken zur Tageslosung

[Ihr] sollt innewerden, dass Ich, der HERR, Euer Gott bin. (1. Mose 16,12b)

In vielen Groschenromanen kann man es nachlesen, wo der Held zu seiner Angebeteten spricht: „Liebe kann man nicht beweisen…“. Welch ein Schmalz, welch ein Unsinn!

Johannes spricht davon, welche Liebe uns GOTT bewiesen hat (Johannes 13,1; NLB), die ganze Bibel ist ein einziger Liebesbeweis GOTTES an uns, ja, Seine gesamte Schöpfung ist es.

Aber wir müssen, wie unser Vers es sagt, innewerden, dass unser GOTT GOTT ist, die Liebe in Person.

Wir brauchen sehende Augen, hörende Ohren und ein (mit-) fühlendes Herz um die Liebe GOTTES wahrzunehmen. Wenn wir, statt der Meinung zu sein, alle Antworten zu kennen, die richtigen Fragen stellen, wenn wir uns also auf die Suche machen, dann wird Er, wie Er es versprochen hat, sich auch finden lassen (vgl. 2. Chronik 15,4). Allerdings ist GOTTES Liebe zu Seinen Menschen so groß, dass Er sich auch von denen finden lässt, die Ihn nicht suchen (vgl. Römer 10,20). Also, bleib neugierig…

Zum Innewerden gehört allerdings dazu, die Liebe unseres GOTTES anzunehmen, sie in unser Herz zu lassen und ihr immer mehr Raum zu geben. Auch braucht es den festen Glauben, dass ich es wert bin, dass Jesus Sein Leben für mich gab, damit ich leben kann. In einem Gefühl der Wertlosigkeit zu leben ist keine gelebte Demut, sondern innerer Stolz, mit dem ich nicht selten nach außen kokettiere…

Sei gewiss, selbst wenn Du von all‘ den Milliarden Menschen, die seit dem Kreuz geboren wurden, der einzige wärest, der Jesus in sein Herz aufnimmt, so wäre Jesus auf jeden Fall diesen Weg gegangen, nur für Dich!

Meine Mutter hat mich auf den großen Kirchenvater Augustinus aufmerksam gemacht, der es so ausdrückt: „GOTT liebt jeden Einzelnen so, als gäbe es außer uns niemanden, dem Er seine Liebe schenken könnte.“

Aus dem Wahrnehmen und Annehmen wird dann die Tat, wir geben die Liebe, die wir empfangen haben, an unseren Nächsten weiter. Die Herausforderung hierbei besteht allerdings darin, die zu lieben, die vielleicht nicht so liebenswert sind…

In unserer gelebten Liebe, in unserem Nächsten, kommt uns der GOTT der Liebe immer näher, der, im Gegensatz zu allen Götzen dieser Welt, kein Opfer von uns verlangt, sondern selbst das ultimative Opfer aus Liebe gebracht hat.

Was bleibt? Um es wiederum mit Augustinus zu sagen: „Liebe und tu was Du willst…“

Wenn Du Liebe in Gemeinschaft erleben möchtest, aber niemanden hast oder kennst, dann laden wir Dich herzlich ein, in unsere kleine Online-Gemeinde Jesus@home

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s