Nur noch ein Funke?

Gedanken zur Tageslosung

Wer auf den HERRN hofft, den wird die Güte, die Gnade umfangen. (Psalm 32,10b)

Ich weiß nicht, welche Erfahrung Du mit GOTT hast, mein Erfahrungswert ist, dass, wenn man Jesus vertraut, nicht auf Güte und Gnade hoffen muss, sondern sie in jedem Fall, in jeder Situation und unter allen Umständen empfängt. Gerade jetzt, in dieser schwierigen Zeit, erfahre ich Güte und Versorgung, in einem Ausmaß, das meine Vorstellungen sprengt.

Aber vielleicht hast Du ja andere Erfahrungen, bist von GOTT und Jesus enttäuscht, oder, was wahrscheinlicher ist, von Seinem Bodenpersonal.

Aber, gibt es eine Alternative? Wie sieht denn ein Leben aus, ohne GOTT, ohne Jesus, ohne Hoffnung?

Ich habe Dir, genau wie die Herrnhuter, den ersten Teil unseres Bibelverses unterschlagen, der liest sich nach der Neuen Genfer Übersetzung so: Viele Schmerzen muss erleiden, wer sich von GOTT abwendet…

Nun kann es aber durchaus sein, dass die Schmerzen mit GOTT Dir größer scheinen, als die, die Du jetzt hast, ohne GOTT.

Ein Leben ohne Schmerzen gibt es nicht, egal, ob Du Deinen Weg mit oder ohne GOTT gehst. Das wäre dann ja ein Tag ohne Nacht, ein Land, indem immer nur die Sonne scheint. Das eine gibt es aber nicht ohne das andere, den Tag nicht ohne die Nacht, die Freude nicht ohne Schmerzen.

Wenn Dir jemand erzählt, dass immer alles gut ist, immer Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, dann weißt Du doch, zumindest aus dem Bauch heraus, dass derjenige Dich belügt. Das tut er nicht mit Absicht, er belügt schon so lange sich selbst, dass er angefangen hat, die Lügen zu glauben, sie sind für ihn zur Wahrheit geworden, sind und bleiben aber Lügen.

Und wer sich selbst belügt, belügt auch GOTT und seinen Nächsten. Wer aber nicht ehrlich ist, dem kann selbst ein GOTT nicht helfen, denn am Anfang von allem steht immer die Erkenntnis und das schonungslose Bekenntnis. Die Erkenntnis schenkt Dir der Heilige Geist, das Bekenntnis muss von Dir kommen, es ist Deine freie Entscheidung.

Du aber kannst schonungslos ehrlich zu Deinem GOTT sein, auch und gerade dann, wenn Er Dir im Moment sehr gegen den Strich geht. Jesus weiß doch sowieso was in Deinem Herzen abgeht, kennt es besser, als Du selbst. Also, leg es Ihm vor die Füße, lege es in Seine Hände, dort ist alles, Freud wie Leid, am besten aufgehoben.

Wenn Du nur ehrlich bist, dann braucht es nicht mehr als einen Funken Hoffnung, damit Güte und Gnade Dich umfangen. Und welch ein Feuer kann so ein Funke auslösen, Du wirst erstaunt sein, ob der Dinge, die geschehen. Das ist die Hoffnung, die in unserem heutigen Vers steckt.

Wenn Du nur noch einen Funken Hoffnung hast, brauchst Du vielleicht jemanden, der in die Glut pustet und damit das Feuer anfacht. Du findest ihn vielleicht bei Jesus@home, unserer kleinen Online Gemeinde. Auch wenn da keine Hoffnung mehr ist, sorg Dich nicht, wir haben Streichhölzer…

Ein Kommentar zu „Nur noch ein Funke?

  1. Zu jeder Anklage gehören Beweise.

    Deine persönlichen Meinungen sind keine Beweise. Sondern ein Schattenboxen und Unterstellungen.

    Friede, dieses Geschenk, das ich von Gott bekommen habe, hat mit „Friede, Freude, Eierkuchen“ überhaupt nichts zu tun. Er wie ein Schutzmantel, der keine bösen Worte durchlässt. Gelassenheit breitet sich aus und ich fühle mich geborgen in Gott.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s