Sieg!

Gedanken zur Tageslosung

Sollte GOTT Dich fallen lassen vor dem Feind? Denn bei GOTT steht die Kraft zu helfen und fallen zu lassen. (2. Chronik 25,8b)

Diese Worte spricht der Prophet zum König von Juda, der im Begriff ist, in den Krieg zu ziehen. Amazja ist ein guter König, wenn auch nicht mit ganzem Herzen. In dem kommenden Krieg verlässt er sich nicht nur auf seine eigene Stärke, sondern wirbt aus dem Bruderland Israel noch für teuer Geld Söldner an.

Das geht GOTT dann doch zu weit. Amazja soll in der Kraft GOTTES in den Krieg ziehen, ohne die israelischen Söldner, das Geld, das er bezahlt hat, soll er fahren lassen…

Auch wir müssen uns in schwierigen Situationen daran erinnern, dass wir einen mächtigen GOTT auf unserer Seite haben, der uns niemals vergisst oder alleine lässt. In Jesus ist Er uns immer nahe und bei uns, was wir auch tun, wohin wir auch gehen.

Wie Amazja stehen wir nicht immer mit ganzen Herzen hinter GOTT, aber sollte unsere Untreue GOTTES Treue aufheben? Das sei ferne, sichert uns der Apostel Paulus zu.

Sicher, GOTT könnte uns fallen lassen, Grund dazu hätte Er allemal, nur das wird nie geschehen, Seine Liebe, Sein Blut am Kreuz deckt unser Versagen zu.

Was bleibt, ist die Hoffnung auf den Tag und das Reich, wo und wann es keine Sünde mehr geben wird, uns Jesus alle Tränen abwischt.

Hier und heute aber, werden wir Tränen der Reue weinen, werden Fehler machen, kleine und große, jeden Tag. Und jeden Tag neu ist GOTTES Güte und Gnade, Seine Geduld hat kein Ende, niemals ist es aus mit uns; immer steht Jesus vor dem Vater und tritt für uns ein, zeigt auf Seine Nägelmale und das Kreuz, das uns arme Menschen frei macht von Sünde, Tod und Teufel. In Jesus haben wir die Vergebung, für all‘ das, was wir angestellt haben und noch anstellen werden.

Wenn, ja, wenn wir die Vergebung annehmen, aus tiefsten Herzen, mit ganzer Seele und ganzem Verstand…

Wie Amazja solltest Du nicht alleine in den Krieg ziehen, GOTT steht Dir bei und Deine Geschwister. Wenn Du Mitstreiter suchst, dann magst Du vielleicht in unsere kleinen Online-Gemeinde Jesus@home vorbeischauen, wir würden uns sehr freuen.

Im Moment magst Du eine Raupe sein, die zufrieden über den Boden kriecht und sich der Blätter zum Fressen erfreut, die Dir GOTT auf den Weg legt. Aber das ist nicht Deine Bestimmung, aus einer Raupe soll ein Schmetterling werden, der nicht kriecht, sondern fliegt, der nicht Blätter frisst und zerstört, sondern der Blumen bestäubt und so neues Leben schenkt. Halt die Augen auf, nach dem, was Jesus für Dich vorgesehen hat, das ist mehr als Du ahnst oder zu erhoffen wagst…

Ein Kommentar zu „Sieg!

  1. Deine Blogs gefallen mir immer besser.

    Lied von Gustav Fr. Knak (1806 – 1878):

    Keiner wird zuschanden, welcher Gottes harrt;
    sollt ich sein der erste, der zuschanden ward?
    Nein, das ist unmöglich, du getreuer Hort!
    Eher fällt der Himmel, eh mich täuscht dein Wort.

    Du hast zugesaget: Wer da bittet, nimmt,
    wer da sucht, soll finden, was ihm Gott bestimmt;
    wer im festen Glauben mutig klopfet an,
    dem wird ohne Zweifel endlich aufgetan.

    Nun, so will ich’s wagen, Herr, auf dein Gebot,
    alle meine Sorgen, eig’n und fremde Not,
    all mein heimlich Grämen, alles was mich quält,
    dir ans Herz zu legen, der die Tränen zählt.

    Du bist mein Erbarmer und mein bester Freund,
    meines Lebens Sonne, die mir lacht und scheint
    auch in finstern Nächten und durchs Todestal
    mir hinüberleuchtet zu des Lammes Mahl.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s