Religion oder Glaube

Gedanken zum Lehrtext

Von [Jesus] bezeugen alle Propheten, dass durch Seinen Namen alle, die an Ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen. (Apostelgeschichte 10,43)

Petrus hält wieder eine seiner unnachahmlichen Reden. Zum ersten Mal vor Heiden, also Nichtjuden. Dazu ist er sogar in das Haus eines Heiden gegangen, für einen Juden zu seiner Zeit undenkbar, wurde er dadurch doch kultisch unrein.

Aber Petrus hatte eine Erscheinung gehabt, die ihn auf diese Predigt bei Nichtjuden vorbereitet hat. Was GOTT rein gemacht hat, nenne Du nicht unrein, sprach der Heilige Geist zu ihm (Vers 15).

Und wie auf die Apostel am Pfingsttag, so fiel, wohl etwa 10 Jahre später, auch auf diese Heiden, die Petrus zuhörten, der Heilige Geist. GOTT hat nicht nur Sein Volk, sondern die ganze Welt besucht, ganz so, wie es die Propheten des Alten Testaments schon lange vorher angekündigt hatten. Aus einer jüdischen Sekte wurde eine weltweite Glaubensbewegung. Und dann auch eine Religion, mit den weltweit meisten Anhängern, von der behauptet wird, Jesus sei ihr Religionsstifter.

Aber weder das eine, noch das andere ist wahr. Der Glaube an Jesus ist keine Religion und Jesus kein Religionsstifter. Wer die Evangelien mit halbwegs wachen Geist liest, erkennt, dass Jesus Zeit Seines Lebens die Religion bekämpft hat; diesen Kampf hat Er mit Seinem Leben bezahlt.

Wo liegt nun der Unterschied zwischen dem Glauben an Jesus und allen Religionen dieser Welt?

Nun, Religion heißt zuallererst einmal, ich muss irgendetwas für meinen GOTT tun, ein Opfer bringen, wie z.B. fünfmal am Tag zu Ihm beten oder eine Wallfahrt machen. Jede Religion, auch die christliche, fordert ihre Opfer, in welcher Form auch immer, nicht selten auch grausame, unmenschliche. Und am Ende fordert sie den Tod ihres Anhängers, der doch meinte, durch sie das Leben zu gewinnen. Das ist die große Lüge jeder Religion.

Jesus dagegen ist die Wahrheit! Er hat keinen Gefallen am Opfer, sondern bringt Sich Selbst als reines, einzigartiges und endgültiges Opfer ein. Er geht in den Tod, damit wir leben können, das wahre Leben, das es nur in Ihm gibt.

Dieses Leben empfangen wir, in dem wir die Vergebung, die Er uns in Seinem Tod und in Seiner Auferstehung anbietet, annehmen.

Genau dies tun die Heiden, die Zuhörer des Petrus, sie nehmen die Vergebung an und empfangen in dem Moment den Heiligen Geist, als Siegel, als Unterpfand dafür, dass sie nun Kinder GOTTES sind, vom Tod zum Leben durchgedrungen sind.

Und Du?

Hast Du Dich entschieden, jeder Religion abzuschwören und Jesus zu glauben, Seinen Worten, Seinen Taten?

Wenn ja, dann empfängst Du das Geschenk der Vergebung, des ewigen Lebens, aus einem Götzendiener ist ein Kind GOTTES geworden, adoptiert und Erbe aller Verheißungen unseres HERRN.

Glaub mir, einem der früher ein schlimmer Götzendiener, ein Dieb und Mörder war, das ist das Beste Leben, das Du bekommen kannst, unserem Jesus zu glauben und Ihm zu folgen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s