Das Ja in GOTT

Gedanken zum Lehrtext

Denn auf alle Gottesverheißungen ist in [Jesus] das Ja; darum sprechen wir auch durch Ihn das Amen, GOTT zur Ehre. (2. Korinther 1,20)

Ob Du es nun glaubst oder nicht: In GOTT, in Jesus ist immer das Ja; das Ja zum Leben, das Ja zu Dir!

Du bist unendlich und bedingungslos geliebt; so sehr geliebt, dass Jesus, ganzer GOTT und ganzer Mensch, Sein Leben gab für Dich, damit Du leben kannst, in Freiheit.

So ist Jesus das Ja auf die Gottesverheißungen, die schon in den Jahrhunderten zuvor auf den Kreuzestod verwiesen haben; angekündigt hatten, dass der Retter kommt. Es sind etwa 300 Stellen im Alten Testament, die prophetisch auf Jesus hinweisen, die meisten von ihnen haben sich in Jesu Menschwerdung erfüllt, der Rest wird sich erfüllen, wenn Er wiederkommt.

So wie sich die Verheißungen in Jesu Leben und Wirken erfüllt haben, so erfüllen sich auch alle anderen Verheißungen, die GOTT über unser Leben, Deins und meins, gesprochen hat, denn Jesus ist das Ja, der Garant dafür, der Heilige Geist das Siegel, das Unterpfand.

So gibt es ein neues Leben für Dich und mich, ein Leben in Christus Jesus, zur vollen Genüge, ganz wie Er es versprochen hat.

Alles, was es braucht ist unser Ja zu Ihm; genauso bedingungslos, wie Sein Ja zu uns ist, genauso müssen wir antworten, denn Liebe wartet immer auf Antwort.

GOTTES Liebe hetzt, bedrängt oder zwingt Dich nicht; was auch immer geschieht, es muss freiwillig geschehen, in GOTT hast Du alle Freiheit, ob Du nun Jesus vertraust oder nicht.

Das Ja zu Dir, genauso wie zu mir, steht unabänderlich in Raum und Zeit und über diese hinaus; nichts kannst Du tun, dass GOTT Dich aufhören würde zu lieben. Nichts, von dem, was Du getan hast, ändert etwas an Seinem Ja zu Dir. So weit entfernt Du Dich vielleicht von GOTT glaubst, so steht Er doch direkt hinter Dir; Du brauchst Dich nur umzudrehen, dann kannst Du Ihn sehen, sehen, wie Er mit offenen Armen, einem Lächeln und einem weiten Herzen auf Dich wartet.

Vielleicht hast Du auf GOTTES Ja mit Deinem Ja bereits geantwortet, vielleicht vor Jahren schon. Vielleicht ist die anfängliche Euphorie verflogen, von einem Leben in Fülle weit und breit keine Spur, da ist nur Leid und Schmerz.

Vielleicht bist Du krank geworden in dieser Pandemie, leidest noch unter den Spätfolgen, vielleicht hast Du, wie ich, Deinen Partner fürs Leben verloren, vielleicht die Arbeit und vielleicht ist alles, was sich vermehrt hat, Deine Schulden. Leid und Schmerz, wo man hinsieht.

Weißt Du: Jesus hat uns nie einen Rosengarten versprochen, der Rosengarten kommt, wenn wir zu Jesus in die Ewigkeit eingehen; dann werden alle Tränen abgewischt werden, Leid, Schmerz und Kummer werden nicht mehr sein.

In dieser Welt aber, werden wir leiden; es gibt kein Leben abseits von Schmerz, Kummer und Enttäuschungen; denn wir leben in einer gefallenen Welt, die vom Feind GOTTES regiert wird. Und doch hat uns Jesus ein Leben in Fülle versprochen, wie kann das sein?

In dem Er allem, was Dir und mir widerfährt, einen Sinn und ein Ziel gibt!

Das Ziel ist klar, die Ewigkeit, die schon im hier und jetzt beginnt. Der Sinn allerdings ist nicht immer so klar zu erkennen; daran kann man schon so manches Mal verzweifeln.

Doch sei gewiss: In Jesus gibt es kein sinnloses Leid. Aus allem Bösen kann GOTT nicht nur Gutes machen, Er ist auch willens, dies in jedem einzelnen Fall zu tun; es ist Sein liebstes Hobby, damit beschäftigt er sich den ganz Tag, voller Freude.

Denn alles Leid, aller Kummer, aller Schmerz, alle Enttäuschungen ändern nichts an Seinem Ja zu uns, ein Ja zum Leben, in aller Fülle; Er hat es versprochen!

Glaube nur, hab nur vertrauen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s