2015

Gedanken zum Lehrtext

Werdet nicht müde, Gutes zu tun. (2. Thessalonicher 3,13; ELB)

Kann man müde werden, vom Gutes tun?

Ganz eindeutig: Ja!

Bestes aktuelles Beispiel ist unsere Kanzlerin. 2015 mit dem „Wir schaffen das“ noch gegen alle Widerstände gegen an, hat sie großartige humanitäre Hilfe geleistet, das einzig Richtige getan, nämlich die Ärmel hochgekrempelt und nicht weggesehen. Ein Volk stand hinter ihr.

Doch von ihren Politkerkollegen blies ihr ein eiskalter Wind entgegen. „2015 darf sich nicht wiederhohlen“, so schallte und schallt es von links nach rechts. Dabei sind wir vom Ausland in den höchsten Tönen für unser Handeln 2015 gelobt worden und die deutschen Politiker bezeichnen es als Fehler? Was für ein Licht wirft das auf uns.

Die Kanzlerin hat aufgegeben, ist am dem Widerstand der Politik zerbrochen. Wir stehen nun, nach 2015, vor einer neuen Krise an der Grenze zu Polen. Die Polen brechen das Recht, die EU schiebt alle Schuld auf Belarus und die Kanzlerin ist nicht mehr bereit, auch nur 2.000 Flüchtlinge aufzunehmen, um das Elend an der Grenze wenigstens ein bisschen abzumildern. Welch eine Schande, ich schäme mich, Deutscher und Europäer zu sein.

Werdet nicht müde, Gutes zu tun…

Auch dann nicht, wenn man es Euch nicht dankt, auch dann nicht, wenn Euch der Wind entgegen bläst und man Euch für Euer Gut sein schlägt.

Das Ziel muss es doch sein, am Ende eines Lebens, oder auch einer Amtszeit, ohne Bedauern zurück blicken zu können. Die Kanzlerin kann dies nicht. Sie hat fraglos 2015 Großes geleistet, ist dann aber müde geworden, und das ist, was in Erinnerung bleiben wird, ein zahnloser Tiger oder, wie man in den USA sagt, eine lahme Ente.

Merkel ist nicht die einzige Hoffnungsträgerin mit einem blamablen Abgang, Obama ist es genau so ergangen, und auch bei Biden ist jetzt schon offensichtlich die Luft raus.

Ich aber werde mich immer an 2015 erinnern, als wir als ein Volk, nicht nur aus Deutschen, die Herausforderung angenommen haben, an ihr gewachsen und zusammengewachsen sind, als ich stolz war, ein Deutscher zu sein und stolz auf meine Kanzlerin.

Werdet nicht müde, Gutes zu tun…

Ja, es ist anstrengend und zermürbend, es ist einfacher, mit dem Strom zu schwimmen und mit den Wölfen zu heulen.

Wir aber sind keine Wölfe, wir sind Schafe, unter die Wölfe geschickt, dessen müssen wir uns bewusst sein. Unsere Hoffnung beruht nicht auf den Applaus der Menschen, wir wollen GOTT gefallen, der so stolz auf uns ist und uns die Kraft gibt, das Gute zu tun, eben nicht müde zu werden…

Halten wir aber durch, bis zum Schluss, werden wir belohnt werden und hinterlassen ganz nebenbei diese Welt ein klein wenig besser, als wir sie vorgefunden haben – oder ein ganzes Stück…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s