Erlöst!

Gedanken zum Lehrtext

In [Jesus] haben wir die Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum Seiner Gnade (Epheser 1,7).

Jesus ist der Erlöser, der uns erlöst hat von aller Schuld und Scham.

Was bedeutet nun erlöst?

Stell Dir vor, Du stehst vor einem Richter, und dann kommt jemand, der Deine Strafe auf sich nimmt, der Dich freikauft; dieser Erlöser ist Jesus.

Und damit nicht genug, Er, dieser Jesus, schenkt Dir noch Seine unverdiente Gunst. Ja, Du hast Gunst bei Deinem GOTT, Er hat versprochen, Dich zu segnen, und GOTT hat noch nie ein Versprechen gebrochen.

Jesus hat uns freigekauft, Er hat den Preis bezahlt mit Seinem Blut. Durch Kreuz und Auferstehung; so gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind (Römer 8,1).

Keine Anklage, keine Verurteilung, keine Verdammnis mehr für die, die Jesus vertrauen. Du bist frei, wahrhaft frei!

Sind wir aber frei, sind wir frei zu dienen. Dies mag sich ein wenig paradox anhören, ist aber Realität in GOTTES Reich: So wie unser HERR uns dient, so dienen wir unserem Nächsten. Mit der gleichen Liebe, mit der uns Jesus am Kreuz begegnet ist, begegnen wir unserem Nächsten; und zwar nicht nur dem, der mir in den Kram passt, sondern jedem, auch und gerade meinem Feind! Mit der gleichen Vergebung, die wir erfahren haben, vergeben auch wir. Das ist keine Option, sondern für einen Jesus Nachfolger nicht verhandelbar, so lehrt es uns Jesus, so lehrt es uns der Vater, so lehrt es uns die Schrift.

Diese Welt mag andere Maßstäbe haben, aber wir dienen nicht der Welt; wir sind keine Deutschen, Europäer oder Weltbürger, wir haben unser Geburtsrecht im Himmel, im Reich GOTTES und dies beginnt in unseren Herzen und erstreckt sich, soweit unsere Hände und Füße tragen…

Liebe ist immer aktiv, und soweit diese Liebe trägt, soweit reicht das Reich unseres GOTTES.

Der Feind GOTTES mag der Fürst dieser Welt sein, er mag hier herrschen und regieren, all‘ sein Unheil verbreiten. Wir aber dienen dem König der Könige; der Feind ist besiegt, und er weiß es und zittert…

Ja, vor Dir und mir, die wir Jesus im Herzen tragen. Nichts, so sagt es Jesus, wird uns unmöglich sein. Und dazu braucht es noch nicht einmal einen übernatürlich großen Glauben, nein, ein Senfkornglaube genügt.

Wenn Du nur dieses Senfkorn, diesen kleinen Glauben nimmst und ihn ganz fest in Deinem Herzen bewahrst, allen Anfeindungen zum Trotz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s