Überleben oder LEBEN?

Gedanken zum Lehrtext

Nun ist uns das alles durch das Kommen unseres Retters Jesus Christus offenbart worden. Er hat die Macht des Todes gebrochen und mit der guten Botschaft den Weg zum ewigen Leben ans Licht gebracht. (2. Timotheus 1,10; NLB)

Ja, Jesus hat den Weg zum ewigen Leben ans Licht gebracht; er ist offensichtlich; es gibt keinen Menschen, der sagen könnte, ich hätte es nicht wissen können…

Doch unsere Welt liebt die Finsternis mehr als das Licht, ja, es scheut das Licht mit fast schon panischer Angst. Wir haben mehr Angst vor dem ewigen Leben, als dass wir genau wissen, was dies eigentlich bedeutet.

Wenn man den Fernseher einschaltet, wird das Wort „ewig“ fast schon inflationär gebraucht, alles ist ewig oder für die Ewigkeit gemacht. Die Pyramiden sind lächerliche 4.000 Jahre alt und eigentlich nur noch ein Schatten ihrer selbst. Trotzdem werden sie als „ewige“ Bauwerke gefeiert, obwohl sie, wie jedermann deutlich sehen kann, dem Verfall preisgegeben sind.

Alles ist heute ewig, wenn ich 10 Minuten auf meinen Freund warten muss, dann „warte ich schon eine Ewigkeit…“

Wer möchte schon ewig warten, wer möchte diesen müden Abklatsch eines ewigen Lebens?

Ewiges Leben heißt nicht ewig lange zu leben, dieses stupide, graue und grausame Leben. Ewiges Leben heißt das wahre Leben zu finden.

Es heißt, ein Leben zu finden, das all‘ meine Vorstellungskraft übersteigt, weit über mein natürliches Verstehen hinausgeht und wortwörtlich alle Dimensionen sprengt…

Ich muss mich entscheiden: Entweder tue ich was alle tun, nämlich 08/15 oder ich werde radikal, lege Jesus alles was ich habe vor die Füße und folge Ihm bedingungslos nach.

Das heißt dann aber runter vom Sofa, in die Hände gespuckt und die Ärmel hochgekrempelt, denn auf dem Sofa träumt man vom Abenteuer, mit Jesus erlebt man sie…

Liebster HERR Jesus, mein Freund und Bruder, mein König und mein GOTT!

Ich höre Deine Stimme, ich kenne sie und will ihr folgen.

Ich will meine Komfortzone verlassen und Dir folgen, wohin Du auch mit mir gehen willst.

Ich habe vom ewigen Leben geschmeckt und will nicht in mein altes Leben ohne Dich zurück.

Du bist mir Sinn, Ziel und Preis.

Du bist der Weg, den ich gehen will.

Du bist die Wahrheit, der ich traue.

Danke, dass Du mein Leben in Deine Hände nimmst.

Danke für Deine Treue, auch dann, wenn ich untreu bin.

Danke für Deine Liebe!

So ist es, so sei es: Amen!

Vielleicht hörst Du gerade jetzt die leise Stimme von Jesus, hörst Ihn sprechen vom ewigen, wahren Leben. Vielleicht möchtest Du nun mit jemandem reden und/oder beten, dann nimm doch Kontakt mit uns auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s