Ist GOTT ein Korinthenkacker?

Oder ist Stein schlagen Sünde?

Du zählst, wie oft ich fliehen muss, und sammelst meine Tränen in Deinen Krug! Steht das nicht alles in Deinem Buch? (Psalm 56,9; NeÜ)

Jeder kennt die Geschichte aus 4. Mose 20: Die Kinder Israels haben Durst, murren am Haderwasser. Mose schreit zu GOTT, und der gibt Mose den Auftrag zu einem Felsen zu sprechen, damit Wasser hervorkommt. Mose schlägt auf den Stein, wie zuvor bei einer ähnlichen Gelegenheit und… wird dafür bestraft, er darf nicht in das gelobte Land.

Darf Mose nicht in das gelobte Land, weil er den Stein schlug, anstatt zu ihm zu sprechen? Kann das sein?

Was sagt der Psalmist (106,32f)? Und sie erzürnten den HERRN am Haderwasser, und Mose ging es übel um ihretwillen; denn sie erbitterten seinen Sinn, dass ihm unbedachte WORTE entfuhren.

Aha, Worte statt Stein schlagen?

Was sagt der HERR (4. Mose 20,12)? Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron: Weil Ihr nicht an Mich geglaubt habt und Mich nicht geheiligt habt vor den Israeliten, darum sollt Ihr diese Gemeinde nicht ins Land bringen, das Ich ihnen geben werde.

Was war geschehen (4. Mose 20,10)? Und Mose und Aaron versammelten die Gemeinde vor dem Felsen, und er sprach zu ihnen: Höret, Ihr Ungehorsamen, werden WIR Euch wohl Wasser hervorbringen können aus diesem Felsen?

Das ist es! Mose und Aaron gaben GOTT nicht die Ehre für das Wasser, haben Ihn nicht geheiligt. Sie haben es aus eigener Kraft getan. Mose sagt „wir“ anstatt „GOTT“!

Und aus eigener Kraft kommt man nun mal nicht in das gelobte Land, dies geht nur in der Kraft unseres HERRN und im Vertrauen auf Ihn. Das ist die Lehre, die aus dem Stein-Schlag zu ziehen ist.

Unser GOTT ist kein Korinthenkacker oder Erbsenzähler, es ist Ihm völlig egal, ob wir den Stein schlagen oder zu ihm sprechen, solange wir Ihm nur die Ehre geben, es in Seiner Kraft tun…

Dabei spielt es auch keine Rolle, dass dieser Stein Jesus repräsentiert. Wie oft ist Jesus geschlagen, angespuckt und verspottet worden, bis hin ans Kreuz. Und was sagt Er da? Vater, vergib ihnen…

Wie viele Christen, deren Gebet nicht sofort erhört wird, glauben, sie würden nicht richtig oder nicht genug beten? Wie viele Christen glauben, ihnen entgeht Segen, nur weil sie nicht oft und lange genug in der Bibel lesen oder den letzten Gottesdienst versäumt haben. Ich kenne eine Frau, die jeden Tag für meine unerrettete Schwester betet. Eines Tages hatte sie dieses Gebet versäumt und just am diesem Tag flog meiner Schwester beim Holzhacken ein gewaltiger Splitter ins Auge. Diese Frau macht sich bis auf den heutigen Tag Vorwürfe und ist der felsenfesten Meinung, der Unfall wäre nur passiert, weil sie vergessen hat zu beten. – Ist das unser GOTT, unser Jesus, der uns, diese Frau und meine Schwester über alles liebt?

Die Lehre vom Stein schlagenden Mose, wie sie im allgemeinen gepredigt wird, nährt diese Gedanken. Sie gibt der Sorge Nahrung, dass GOTT sehr auf die Form bedacht ist, dass wir alles richtig machen müssen und dass wir uns keine Fehler erlauben dürfen.

Nichts ist unserem GOTT ferner, der immer auf unser Herz sieht, niemals auf unsere Hände. Genau wie bei Mose. Sein Herz war verkehrt, nicht sein Tun. Ja, wir dürfen Fehler machen, ja, wir dürfen den Stein schlagen und ja, wir dürfen zu Jesus schreien…

So auch beim Gebet. GOTT sieht auf unser Herz, Er antwortet auf des Gebet unseres Herzens, nicht auf das unserer Lippen. Selbst wenn wir gar nicht mehr beten können, reicht, so sagt es die Schrift, ein Seufzen. Das muss noch nicht einmal hörbar sein. Genau wie jede Träne ein Gebet ist; von GOTT gezählt, in einem Krug gesammelt und in Sein Buch geschrieben wird. Auch die Tränen, die wir gar nicht mehr weinen können, die, die wir nach innen weinen…

So ist es mit allem, was unseren GOTT betrifft. Er liebt uns von ganzen Herzen und möchte von uns von ganzen Herzen geliebt werden – nicht mehr und nicht weniger…

Wenn Du weinen musst und mit jemanden darüber reden und/oder beten möchtest, dann nimm doch Kontakt mit uns auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ – Glaube von seiner besten Seite!

Ein Kommentar zu „Ist GOTT ein Korinthenkacker?

  1. Gott wird es zusammenreimen

    Ein kleiner Junge sitzt mit gefalteten Händen vor dem Kirchenpokal. Sein Mund formt die Buchstaben des Alphabets: „A, B, C, D, E …“

    Ein älterer Herr bleibt, verwundert über das seltsame Bild, stehen. „Na, mein kleiner Freund, du übst wohl für die Schule, was?“

    „Nein, gar nicht“, antwortet der Junge. „Ich bete zu Gott!“

    Der Mann fragt nach: „Ja, aber wieso sagst du dann immer wieder das ABC auf?“

    „Ach“, erklärt der Junge, „ich kann eigentlich gar nicht beten. Aber ich habe mir gedacht, wenn ich Gott nur genügend Buchstaben sage, dann wird er sich daraus die richtigen Worte schon selbst zusammensetzen. Er weiß doch, was ich meine, oder nicht?“

    Sichtlich berührt von der Antwort des Jungen, nickt der ältere Herr mit dem Kopf: „Mit Sicherheit, mein Junge, er weiß es, mit Sicherheit!“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s