Wenn wir nur erkennen würden, wer wir sind…

…wir würden diese Welt auf den Kopf stellen!

Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in GOTT ist, als allein der Geist GOTTES. (1. Korinther 2,11)

Ja, welcher Mensch weiß schon, was im tiefsten Innersten seiner Seele ist, warum er tut, was er tut und dass das, was er tut, selten gut ist?

Wir sind eine lebende Seele, ausgestattet mit einem Körper und, das wird häufig übersehen, einem Geist; genauer gesagt, sind wir Geist. Laut Paulus in unserem Eingangsvers ist es dieser Geist, der uns unsere Seele in all‘ ihrer Tiefe offenbart.

Es handelt sich hierbei um den Geist des Menschen, nicht um den Heiligen Geist. Der Heilige Geist führt und leitet uns in aller Wahrheit, aber der Geist des Menschen muss annehmen, was der Geist GOTTES spricht und die Seele von der Wahrheit überzeugen, so dass Seele und Geist aufblühen und das Leben finden, welches Jesus uns versprochen hat; das Leben in Fülle, ein erfülltes Leben, wie wir uns das alle wünschen…

Dieses wahre Leben ist keine Utopie, kein frommer Wunsch, der vielleicht irgendwann mal im Himmel erfüllt wird. Nein, dieses Leben, von dem Jesus im Johannesevangelium spricht, ist real und näher und greifbarer als Du denkst.

Alles, was es braucht, ist ein offener Geist. Ein Geist, der bereit ist, sich den Abgründen der Seele zu stellen, ihren Schmerzen, Verwundungen, ihrer Trauer und Enttäuschungen. Ignorieren wir die Abgründe unserer Seele, werden wir nicht heil; nichts wird besser, wenn man es ignoriert!

Es braucht einen Geist, der Fragen stellt; aufrichtige Fragen, keine Fragen, die nichts weiter sind als Vorwürfe, die doch nur unserer Bitterkeit und unseren Enttäuschungen entspringen. Jesus hat versprochen, sich von jedem finden zu lassen, der Ihn ernsthaft sucht; ja, sogar von denen, die Ihn nicht suchen…

Findest Du Jesus, findet der Heilige Geist Dich. Er zeigt Dir, wer Du wirklich bist: Das über alles und bedingungslos geliebte Kind unseres himmlischen Vaters. Du bist geliebt! Wie Du bist! Nicht, wie Du sein sollst; denn niemand ist so, wie er sein sollte! Erkennst Du diese Liebe, erkennst Du, wer Du in GOTT bist, wirst Du fähig, selbst zu lieben, die Liebe, die Du selbst erfahren hast und die in Dir überfließt, weiterzugeben; kurz: Von Deinem Leib werden Ströme des lebendigen Wasser ausgehen, Ströme der Liebe, zu allen Verdurstenden, zu allen Ungeliebten…

Genau so stellen wir beide, Du und ich, diese Welt auf den Kopf, entzünden sie mit dem Feuer und der Liebe Jesu, erreichen die Herzen der Unberührbaren in dieser Welt und hinterlassen damit genau diese Welt, die so krank, kalt und lieblos ist, ein kleines, oder vielleicht auch großes Stück besser, als wir sie vorgefunden haben…

Wenn Du erkennen möchtest, wer Du wirklich bist; wenn Du das Leben und die Liebe erfahren willst, das wahre Leben und die wahre Liebe; wenn Du jemanden zum Reden und/oder Beten brauchst oder Du einfach nur Fragen hast, dann nimm doch Kontakt mit uns auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ – Glaube von seiner besten Seite!

Vielleicht noch ein Tip: Wenn Du nicht weißt, wie der liebende Vater zu Dir spricht und was Er über Dich denkt, dann nimm Dich mal selbst in den Arm und hör Dir die Worte GOTTES an, die Er zu Dir spricht, in dem Lied „Je und je geliebt“ von Dania König. Du findest es überall im Netz. Lass einfach GOTTES Worte und Seine Liebe auf Dich wirken; empfange in Deinem Geist, damit Deine Seele Frieden findet…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s