Stärke, nicht Größe

Gedanken zum Lehrtext

So sei nun stark, mein Kind, durch die Gnade in Christus Jesus. (2. Timotheus 2,1)

Paulus hat Timotheus als seinen Ziehsohn angenommen; in den beiden Briefen von ihm an ihn ermutigt und ermahnt er Timotheus in Seiner Rolle als junger Leiter, stärkt ihm den Glauben.

Paulus spricht bewusst nicht vom großen Glauben, er will den Glauben seines Sohnes stärken.

Was macht nun einen starken Glauben aus?

Ich brauche keinen großen Glauben; ich brauche einen ausdauernden Glauben!

Starker Glaube ist ausdauernd, hat Geduld mit sich, der Welt und GOTT. Starker Glaube lässt sich nicht brechen, hat seine eigene Widerstandskraft gegen die Unbilden des Lebens, gibt Hoffnung und Vertrauen niemals auf.

Wie wird nun der Glaube stark?

In dem wir uns den Herausforderungen des Lebens stellen. Jede Herausforderung, durch die wir gehen, ob wir sie nun meistern oder an ihr scheitern, stärkt unseren Glauben. Genau wie bei einem Baum, der dadurch, dass der Wind ihn bewegt, starke Wurzeln bekommt. Kommt nun ein heftiger Sturm, und Stürme gehören zum Leben, hält er diesem Stand und geht sogar gestärkt aus ihm hervor.

Wie gesagt, stärkt Paulus seinem Sohn den Glauben, in dem er ihn ermutigt und ermahnt. Auch unser Vater im Himmel stärkt unseren Glauben, in dem Er uns ermutigt und ermahnt. Dies geschieht oft durch andere Menschen; das können Geschwister im Glauben sein, aber auch unsere Feinde, die GOTT dazu gebraucht.

Eins aber machen Jesus und die Bibel ganz deutlich: Hören allein reicht nicht! Wir müssen umsetzen, was wir gehört haben, es tun. Jedes Tun ist dabei eine Herausforderung; stellen wir uns ihr, stärkt dies unseren Glauben…

Und so ist mein Gebet für Dich, dass Du Dich den Herausforderungen des Lebens stellst, damit Dich zukünftige Stürme nicht brechen können, Dir nicht die Hoffnung und den Glauben rauben.

Ich segne Dich und spreche Dir zu, was unser GOTT dem Josua zugesagt hat: Sei stark und mutig! Hab keine Angst und verzweifle nicht. Denn Ich, der HERR, Dein GOTT, bin bei Dir, wohin Du auch gehst, was Du auch tust (Josua 1,9; eÜ).

So ist es, so sei es: Amen!

Für mehr Freude und weniger Religion - www.GOTT.BiZ

Wenn die Stürme des Lebens Dich zu zerbrechen drohen, wenn Du Dich nur noch irgendwie über Wasser hältst, dann lass uns reden und beten; lass uns gemeinsam neue Wege gehen, die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Nimm doch Kontakt mit mir auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ – Glaube von seiner besten Seite!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s