Lebst Du noch oder verwest Du schon?

Eines unserer kleinsten Organe bekommt oft die größte Aufmerksamkeit: Unsere Zunge. Denn unsere Worte haben die Macht, Leben zu spenden oder zu vernichten. Die meisten von uns haben am eigenen Leib erfahren, dass oft Letzteres geschieht. Ich wette, Du kannst Dich noch an vernichtende Worte aus Deiner Kindheit oder Jugend erinnern.

Paulus und Jakobus aber fordern uns heraus, einen anderen Weg zu gehen, ganz im Sinne Jesu: Leben zu spenden, wo andere den Tod bringen… Weiterlesen Weiterlesen

Glauben leben…?

Wie können wir Jesu Auftrag erfüllen, allen Menschen das Evangelium, die gute Nachricht, zu bringen? Vor allem dann, wenn wir im Reden nicht so geschickt sind. Nun, ich denke, dass unsere Taten mehr sprechen, als unsere Worte. Wenn die Liebe Jesu unser Herz erfüllt und davon überquillt, werden wir zu Tätern des Wortes und sind ein Licht in dieser dunklen Welt. Und damit ein Zeugnis für alle Menschen… Weiterlesen Weiterlesen

„Immer“ und „Nie“?

Die Psychologen geben uns den eindrücklichen Rat, die Worte "immer" und "nie" in einer Diskussion oder einem Streitgespräch unbedingt zu vermeiden. Meine Antwort darauf findest Du bei Götz von Berlichingen… Nein, ernsthaft: Niemanden ist geholfen, wenn man über Worte streitet, anstatt sich in den Anderen hineinzuversetzen und zu schauen, was ist eigentlich gemeint. Jesus fordert uns auf, mit unserem Gegenüber die zweite Meile zu gehen, also in den Schuhen meines Nächsten zu laufen… Auch GOTT, unser himmlischer Vater, möchte, dass wir Ihn und Sein Wort nicht unseren Vorstellungen anpassen, sondern uns fragen, was Er eigentlich gemeint hat… Weiterlesen "Immer" und "Nie"?