Wetten, dass…?

Blaise Pascal, einer der klügsten Menschen, die jemals auf dieser Welt gelebt haben und Erfinder der Wahrscheinlichkeitsrechnung, hat herausgefunden, dass, wenn wir darauf wetten, dass es einen GOTT gibt, wir nicht verlieren können.

Nun, in meinen Augen ist so eine Wette ein zweischneidiges Schwert.

Es ist schon richtig, wetten wir darauf, dass es einen GOTT gibt, haben wir zunächst nichts zu verlieren: Sind wir glücklich und zufrieden, wird uns die Existenz GOTTES unser Glück und unsere Zufriedenheit nicht nehmen. Sitzen wir im tiefsten Tal der Verzweiflung, sind also an dem Punkt, wo die meisten Menschen nach GOTT fragen, haben wir doch erst recht nichts mehr zu verlieren!

So oder so, es ist klug, darauf zu wetten, dass es einen GOTT gibt, denn man kann nur gewinnen und hat doch nichts zu verlieren. Blaise Pascal hat das getan, er hat auf GOTT gesetzt, Ihm vertraut. Deshalb ist er auch klüger als Stephen Hawking, der als der klügste Kopf unseres Jahrhunderts gilt. Denn Hawking hat Zeit seines Lebens darauf gewettet, dass es keinen GOTT gibt. Nun ist er in der Ewigkeit hat und muss erkennen, dass er all‘ seine klugen, theoretischen Erkenntnisse nicht mitnehmen konnte, sie keinen Ewigkeitswert haben und dass er bei der einzig wahren Frage, die es in diesem Leben zu beantworten gilt, aufs falsche Pferd gesetzt hat.

Insoweit hat Blaise Pascal recht: Wir können bei dieser Wette auf GOTT nicht verlieren!

Aber was dann? Was, wenn sich GOTT uns wirklich zeigt, sich von uns finden lässt, wie Er es in Seinem Wort mehrfach versprochen hat?

Dann fordert uns dieser GOTT doch tatsächlich auf, Ihm alles zu übergeben. Alles, ohne Ausnahme, inklusive unseres Lebens!

Er fordert uns auf, Ihm zu vertrauen, immer und unter allen Umständen, auch und gerade dann, wenn alles gegen die Existenz eines liebenden GOTTES spricht und uns unser Vertrauen scheinbar mehr kostet, als wenn wir unseren eigenen Weg gehen!

GOTT selbst hat sich uns hingegeben, hat in Jesus am Kreuz Sein Leben für uns gegeben. Und nun wartet Er darauf, wie wir Seinen Liebesbeweis beantworten. Sind wir wirklich bereit, alles auf eine Karte zu setzten, genau wie Er es getan hat und Ihm unser Leben geben, unsere Hingabe, unsere Liebe und unser Vertrauen?

Das ist wirklich ein großes Wagnis. Und selbst wenn wir diesen Schritt gegangen sind, wird unser Vertrauen doch täglich auf die Probe gestellt. Jeden Tag werden wir gefragt, wem wir vertrauen wollen: GOTT oder der Welt, entscheiden wir uns wie Pascal oder Hawking?

Wenn ein Thema in der Bibel erstaunlich oft auftaucht, dann ist es das Versprechen der Belohnung, dass GOTT die Seinen reich belohnt und dass wir, wenn wir alles andere, außer GOTT, aufgeben, wir alles gewinnen werden. Viel mehr als wir im Moment vielleicht zu hoffen wagen oder realistisch erwarten können…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s