Zorn und Eifersucht…

…sind zwei Seiten der selben Medaille

…nämlich die der Liebe!

Es ist lange her, da sprach ich einen lieben Bruder mal auf seine unerträgliche Eifersucht an. Er könne ja ruhig eifersüchtig sein, antwortete er, GOTT sei es schließlich auch.

Ich neige zum Aufbrausen, vor allem, wenn mir der Respekt, der mir meiner Meinung nach zusteht, verweigert wird. Ist mein Zorn durch GOTTES Zorn gerechtfertigt?

Es ist richtig: GOTT ist zornig und GOTT ist eifersüchtig.

Aber Sein Zorn, Seine Eifersucht entspringen Seiner vollkommenen Liebe zu uns. Zorn und Eifersucht sind zwei Seiten der selben Medaille, nämlich die der Liebe. Ich wäre nicht zornig, wenn der Anlass des Zorns nicht etwas wäre, was ich liebe. Ein Mörder z.B. liebt einfach nur sich selbst und zwar mehr, als den, den er erschlägt; er achtet sein eigenes Leben höher als das seines Nächsten. Dies soll bei uns Christen genau andersherum sein, denn wie schreibt Paulus in Philipper 2,3b: In Demut achte einer den andern höher als sich selbst…

Weil nun unsere Liebe unvollkommen ist, wir uns alle viel zu sehr selbst lieben, deshalb sind auch unser Zorn und unsere Eifersucht unvollkommen, unrein…

Es gibt einen zweiten Aspekt, warum GOTT Zorn und Seine Eifersucht gerechtfertigt sind: Er ist unser Schöpfer, wir sind Sein Eigentum. Wenn wir zornig oder eifersüchtig sind, auf jemanden, den wir lieben, dann sind wir nicht dessen Schöpfer, unser Gegenüber ist nicht unser Eigentum; ja, wir sind noch nicht einmal für ihn verantwortlich, soweit uns unser GOTT nicht Verantwortung übertragen hat. Die Grenzen unserer eigenen Verantwortung zu erkennen, und vor allem entsprechend zu handeln, ist dabei nicht immer ganz einfach…

Was hilft? Wie komme ich raus aus dem Dilemma von Zorn und Eifersucht?

Indem ich die Liebe des Vaters annehme, Jesu vollkommene Liebe; indem ich mir immer und immer wieder vergegenwärtige: Ich bin geliebt! Dabei soll ich mich nicht geliebt fühlen, sondern wissen, ich bin geliebt! In dem Maße, indem ich mich geliebt weiß, werden auch Zorn und Eifersucht in den Hintergrund treten. Je mehr ich in der Liebe des Vaters lebe und je weniger in der Selbstliebe, desto besser wird mein Leben gelingen, weil die Beziehung zu meinem Nächsten gelingt; je besser die gelingt, je besser meine Beziehung zu Jesus, und je besser damit mein Leben…

Probiere es doch aus…

Wenn Du den Weg der Welt verlassen willst und zukünftig Jesus nachfolgen, in Seiner Liebe leben möchtest,  dann nimm doch Kontakt mit uns auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ – Glaube von seiner besten Seite!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s