Sehnsucht mach mehr?

Nein, nicht nach den Meereswogen! Diese Sehnsucht nach dem Meer haben meine Frau, die Kinder und ich. (Es war schon ein Fehler, aus dem meerumspülten Norden hier in den brandungsarmen Westen zu kommen… 😉).

Nein, ich meine die Sehnsucht nach dem Mehr, mehr von allem…, vor allem: Mehr von GOTT, von der Liebe des Vaters in unseren Herzen…

Diese Sehnsucht kommt von GOTT, Er selbst legt sie in unser Herz. Genau wie die Sehnsucht meiner Familie nach den Meereswogen. Und ich denke, es ist gut möglich, dass GOTT uns irgendwann einen Dienst an der holländischen Küste gibt.

Jesus liebt es, uns unsere Wünsche zu erfüllen, Er war es schließlich, der unser Herz mit den Wünschen ausgestattet hat.

Wir müssen nur zu Ihm kommen, unsere Wünsche in Seine Hände legen, dann wird Er sich schon zu gegebener Zeit darum kümmern. Und Er hat Seinen Spaß und Seine Freude daran, denn meist erfüllt Er unsere Wünsche auf Seine Weise, die uns dann doch ziemlich überrascht, denn es ist immer mehr, als wir erwartet haben. Wir müssen nur Geduld haben und uns an Seinen Zeitplan halten. Niemand, der ernsthaft bittet und bereit ist, Jesus das Wo, Wie und Wann zu überlassen, kommt mit unerfüllten Wünschen in den Himmel, denn er hat sie vertrauensvoll in Jesu Hände gelegt und damit abgegeben und alles weitere Ihm überlassen.

Das Problem beginnt da, wo wir uns selbst unsere Wünsche erfüllen, ohne sie vorher an Jesus abgegeben zu haben. Es macht viel weniger Freude, sich selbst zu beschenken, als sich beschenken zu lassen, zumal von einem so großzügig Schenkenden wie Jesus, der immer noch ein extra Sahnehäubchen für uns hat…

Aber wie gesagt, vor allem sehnen wir uns nach mehr Liebe, wir wollen die Liebe des Vaters greifbar in unseren Herzen spüren. Das ist auch gut so, denn dieses Sehnen nach dem Mehr von Liebe wird unser Leben lang nie aufhören. Erst im Himmel, wenn wir in der Gegenwart des Vaters sind und in Jesu Arm getröstet werden, wird dieses Verlangen gestillt werden.

Hier auf Erden ist es unser Job, Jesus mit ganzem Herzen zu lieben, Ihn immer besser kennenzulernen, so wie eine Braut alles über ihren Bräutigam wissen will, verstehen möchte, was er denkt und fühlt und seine Wünsche ihm von den Augen abliest. So gut möchte sie ihn kennen, so gut sollten wir Jesus kennenlernen.

Mit diesem Kennenlernen wächst die Liebe, genau wie ich meine Frau heute mehr liebhabe als am ersten Tag. Und mir ihrer Liebe mehr gewiss bin, als jemals zuvor. So gewinnt auch die Liebe des Vaters in unseren Herzen von Tag zu Tag mehr Raum, auch wenn immer ein Rest Sehnsucht nach mehr bleiben wird…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s