Es gibt doch nur eine Hoffnung, oder?

Gedanken zur Tageslosung

Ist denn unter den Götzen der Heiden einer, der Regen geben könnte, oder gibt der Himmel den Regen? Bist Du es nicht, HERR, unser GOTT, auf den wir hoffen? Denn Du hast das alles gemacht. (Jeremia 14,22)

Ehebruch ist wohl eine der schlimmsten Untergrabungen des Vertrauens, die es in einer Beziehung gibt.

Unser GOTT ist ein GOTT der Beziehungen; nichts wünscht Er sich lieber, als dass wir in einer guten, stabilen und liebevollen Beziehung zu Ihm leben. Liebevoll vergleicht GOTT Sein Volk, sowohl die alten Juden, als auch uns, als Seine Kinder, als Seine Braut. Nun himmelt die Braut ihren Zukünftigen, ihren Ehemann, in aller Regel in aller Liebe an. Sie macht sich hübsch und wünscht sich, ihm in allen Dingen zu gefallen.

Nicht so GOTTES Volk, Seine Braut…

So oft werfen ihr die Propheten des Alten Testaments Ehebruch vor und auch Jesus im Neuen hat damit zu kämpfen, dass es Seinem Volk nicht um Liebe geht, sondern um das Befolgen von Regeln und darum, dass sie allein recht haben, es besser wissen als GOTT. Es ist nicht schlimm, wenn man sich für schlauer hält als man ist. Die Probleme fangen in dem Moment an, wo man sich für schlauer als GOTT hält…

Diese geistliche Überheblichkeit ist der Ehebruch, den GOTT Seinem Volk vorwirft. Und der Vorwurf trifft nicht nur auf die Zeit des Alten Testaments oder der Zeit Jesu zu, Er trifft uns auch heute. Gottlosigkeit, Überheblichkeit, Ehebruch hat es zu allen Zeiten der Weltgeschichte gegeben, unsere Zeit unterscheidet sich dabei nicht viel zu denen vergangener Tage…

Und doch glauben viele aufrechte Christen, auch ich, dass es immer schlimmer wird und eigentlich kaum noch schlimmer kommen kann; wir glauben, wir haben die letzten Tage erreicht und dass Jesus bald wiederkommen wird.

Nur ganz, ganz wenige von uns sind berufen, in das Weltgeschehen einzugreifen. Aber wir alle sind aufgefordert, in unserem kleinen Einflussbereich eine lebendige Beziehung zu Jesus vorzuleben und damit ein Beispiel zu geben; ein Beispiel, dem unser Nächster gerne nacheifern möchte. Ich bin der Meinung, leben wir diese Beziehung zu Jesus und unserem Nächsten so, wie es GOTT gefällt, dann brauchen wir nicht großartig in die Mission gehen. Unser Leben ist ein lebendiges Abbild unseres GOTTES und die Menschen werden kommen und uns fragen. Gut, dass wir in diesem Fall gottgegebene Antworten haben…

Liebster HERR Jesus, mein Freund und mein Bruder, mein König und mein GOTT!

Von ganzen Herzen möchte ich eine Braut sein, die Dir wohlgefällt, möchte mich schön machen für Dich, damit Du Freude an mir hast.

Ich möchte Dein Strahlen in meinem Gesicht tragen und Deine Liebe einer lieblosen Welt nahebringen.

Ich möchte das Leben, das Du mir schenkst, in Fülle leben und es einer sterbenden Welt nahebringen.

Nichts möchte ich mehr, als dass Dein Name geehrt wird, in einer Welt, die Dich mit Füßen tritt. Bitte hilf mir, Deinem Namen alle Ehre zu machen…

Hab Dank dafür!

So ist es, so sei es: Amen!

Wenn Du auf der Suche bist, verzweifelt auf der Suche bist und Du reden und/oder beten möchtest, dann nimm doch Kontakt mit uns auf oder nutze unser Info- und Seelsorgetelefon.

www.GOTT.BiZ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s